Aktuelles

12.10.2017 Verleihung des Bundesverdienstkreuz an Ludwig Rüter

In einem fei­er­li­chen Akt im Warendorfer Kreishaus über­reich­te der Landrat Dr. Gericke dem ehe­ma­li­gen Konrektor der Realschule Telgte im Namen des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Verleihung des Bundesverdienstkreuz an Ludwig Rüter

(v. l.) Bürgermeister Wolfgang Pieper, Margaretha und Ludwig Rüter, Landrat Dr. Gericke

In sei­ner Ansprache wür­dig­te der Landrat das fast 40-jäh­ri­ge Engagement Ludwig Rüters für die Erforschung der Stadtgeschichte und ins­be­son­de­re des Schicksals der Telgter Juden. Dessen Einsatz gegen das Vergessen der Gräueltaten der Nationalsozialisten vor und wäh­rend des Zweiten Weltkrieges war ihm ein beson­de­res Anliegen.

Insbesondere her­vor­zu­he­ben sind sei­ne Forschung nach Spuren von Überlebenden und Angehörigen ehe­ma­li­ger Telgter Juden    auch als Geschichtslehrer zusam­men mit sei­nen Schülern -,  die Gründung des Vereins »Erinnerung und Mahnung«, sein Einsatz für die Projekte Stolpersteine, eben­so wie für das Erstellen der Stele zum Gedenken an die Pogromnacht und für die Neugestaltung des jüdi­schen Friedhofs. Seine Mitarbeit bei den Werken »Gedenkbuch für die Opfer des Telgter Holocaust« und »Auf dem Weg in die Welt – Auswanderung aus Telgte« zei­gen wei­ter­hin Ludwig Rüters Engagement für die Aufarbeitung des Schicksals der ehe­ma­li­gen jüdi­schen Bewohner Telgtes. Seiner Hartnäckigkeit ist es zu ver­dan­ken, dass all die­se Projekte ver­wirk­licht wer­den konn­ten.